GEWAESSERBUCH

SCHWALBEN AN DER KAISER TRAUN

Die Schwalben (Hirundinidae) sind eine artenreiche Familie der Ordnung Sperlingsvögel (Passeriformes), Unterordnung Singvögel (Passeres). Schwalben ernähren sich von Fluginsekten, in Mitteleuropa sind sie Zugvögel. Charakteristisch für die Schwalben ist ihre Anpassung an den Nahrungserwerb in der Luft: Sie erbeuten vor allem Fluginsekten. Die Flughöhe dieser Insekten erhöht sich bei gutem Wetter durch aufsteigende warme Luftmassen massiv. Da sie aus eigener Kraft jedoch wesentlich tiefer fliegen, kann man aus einer geringen Flughöhe der Schwalben auf die ihrer Beutetiere und damit...

Read more...

HASENBACH (BAD ISCHL)

Der Hasenbach ist ein Zubringer des Mitterweißenbach (Bad Ischl) und mündet als letzter nennenswerter Zubringer, einige hundert Meter oberhalb der Traunmündung in diesen. Wegen ihrer wilden Schönheit und Unzugänglichkeit üben Klammen und Schluchten einen besonderen Reiz aus. Sie sind außerdem wertvolle Lebensräume und Rückzuggebiete für empfindliche, meist hoch spezialisierte Tier- und Pflanzenarten. So bildet der Hasenbach als Aufzuchtgewässer für die schon sehr seltene Bachforelle eine ideale Umgebung. Die Zugänglichkeit für eine Bewirtschaftung ist im unteren Bereich über eine...

Read more...

GSTOETTENBACH (BAD ISCHL)

Im Rahmen der Gewässerbewirtschaftung an der Obere Traun machen wir auch eine Erfassung der Nebenbäche, mit dem Ziel die aktuelle fischereiliche Situation zu erfassen und die Möglichkeiten der fischeilichen Nutzung zu ermitteln. Dabei wird der gesamte Bachlauf, von der Mündung bis in den Oberlauf. Ziel ist es, in einer ersten visuellen Sichtung den Fischbestand zu prüfen und erheben bzw. die mögliche fischeiliche Nutzung als Aufzuchgewässer zu prüfen. Sollte dies gegeben sein, so soll in weiterer Folge die Ausarbeitung und Einbindung in unseren Bewirtschaftungsplan erfolgen. Dabei liegt...

Read more...

ZIERLERBACH (BAD ISCHL)

Mit der Vorstellung des Zierlerbache startet eine Auflistung von kleinen Bäche und Fließgewässer, im Fischereirevier "Oberes Salzkammergut". Damit soll über kleinere Bäche berichtet werden, die einen wichtigen Abschnitt des gesamten Fließgewässersystems darstellen, der sich wie eine Art Flickenteppich über unser gesamte Landschaft erstreckt. Die Lauflänge der kleinen Fließ­ge­wässer im Oberen Salzkammergut erreicht viele Kilometer. Der Zierlerbach Der Zierlerbach in Bad Ischl ist ein kleiner Bach, der oberhalb von Bad Ischl im Ortsteil Ahorn entspringt. Er fließt kurz parallel...

Read more...

KRAFTPLATZ WILDBACH – FLIEGENFISCHEN IM SALZKAMMERGUT

Es windet sich der Wildbach durch eine enge Felsschlucht. Der Abstieg ist schon eine Klettertour und die Fischerei ein herrliches Erlebnis. Im glasklaren Wasser schleichen wir uns wie Indianer an die vielen Gumpen und Kolke heran und überlisten einige schöne Bachforellen. Aus Sicherheitsgründen sind wir zu zweit und nur mit einer Fliegenrute unterwegs. Der eine fischt, der andere macht die Fotos und genießt die herrliche Natur, die Klamm, den Wildbach und die Schlucht. Auch die Wathose haben wir gegen Bergschuhe getauscht, um nicht die Fische durch unnötiegs waten zu vergrämen. Man...

Read more...

FRUEHLING IM SALZKAMMERGUT

Jede Jahreszeit hat im Salzkammergut ihren Reiz! Aber der Frühling ist am schönsten! Wenn die Natur erwacht, die ersten wärmenden Sonnenstrahlen einen den Körper, den Geist und das Gemüt erwärmen. Auch die ersten Frühlingsboten erfreuen das Auge. Die Bäche pletschern helle! Der Hund freut sich, wenn die warme Sonne sein Fell Trocknet. Auch wenn die Wassertemberatur noch vom Schmelzwasser gekühlt, sich bei 5-6 Grad Celsius bewegt.  Der Start der Fischereisaison beginnt in den nächsten Tagen ..... In vielen Gewässern im Salzkammergut startet die Fischerei-Saison mit Anfang April. Fliegenfischen...

Read more...

GOISERER WEISSENBACH

Das "Goiserer Weißenbachtal" in der Gemeinde Bad Goisern am Hallstättersee, politischer Bezirk Gmunden, ist Naturschutzgebiet im Sinn des § 25 Oö. NSchG 2001. Der   Goiserer   Weißenbach   bildet   einen   linken   Zubringer   zur   Traun   im   Inneren Salzkammergut.  Das  gesamte  Einzugsgebiet  bis  zur  Traunmündung  reicht  von  einer Seehöhe von 1.850 m  bis 490 m ü.A. Das obere Einzugsgebiet liegt in der Gebirgsregion, die unteren Bereiche sind bewaldet. Neben der Waldwirtschaft und den damit verbundenen Aufschließungsstraßen liegen keine maßgeblichen...

Read more...

ISCHLER RETTENBACH

Der Ischler Rettenbach mit seinen kleinen Seitenbächen ist einer der schönsten Gebirgsbäche im Salzkammergut, der unterhalb von Bad Ischl in die Traun mündet. Der Rettenbach ist sicherlich für Freunde der "Gebirgsbachfischerei" das Highlight im Salzkammergut. Jahrelang war die Fischerei im Rettenbach nicht öffentlich zugänglich. Seit 2013 ist dieser, auch in "Nass & Trocken" schon als Lieblingsgewässer von Hubert Kerschbaum beschriebene Gewässer, wieder öffentlich für die Fischerei zugänglich. Der Rettenbach ist sehr abwechslungsreich, landschaftlich schön gelegen und sowohl...

Read more...

IN DER MITTE ENTSPRINGT EIN BACH

Im Salzkamergut gibt es viele Karstquellen. Die wichtigste Besonderheit von Karstquellen folgt aus der Tatsache, dass in Gebieten mit oberflächlichem Carbonatgestein dieser im Laufe der Zeit durch den Kohlensäuregehalt des Regenwassers in lösliches Calciumhydrogencarbonat verwandelt wird. Dadurch entstehen Höhlen und unterirdische Bäche, so dass das Wasser bereits nach wenigen Tagen an einer Quelle wieder austritt. Anders als bei Grundwasser erfolgt keine Reinigung und es kommt zu einer sehr unterschiedlichen Schüttung: Unwetter, Schneeschmelze und jahreszeitliche Schwankungen der Niederschlagsmenge...

Read more...