BEWIRTSCHAFTUNG

DNA Gen-UNTERSUCHUNGen

Als Bewirtschafter interessiert mich schon prioritär die Ertragssteigerung und Wirtschaftlichkeit von Besatzmaßnahmen. Seit längerer Zeit ist auch der ökologische Aspekt als wesentlicher Punkt hinzugekommen. Dann fanden zunehmens Aspekte der Fischgesundheit mehr Beachtung, wie die veterinärmedizinische Untersuchung von Fischen, diese vor den Fischbesatz in unsere Gewässer auf Viren und Krankheiten zu untersuchen. Als neuester Aspekt kommt auf Grund von Fortschritten in der wissenschaftlichen Forschung die Frage des Erbguts unseren Äschenbeständen hinzu und auch von eingebrachten Besatzfischen....

Read more...

BRUTHAUS MIESENBACHMUEHLE

Seit 1864 werden bei der Miesenbachmühle Fische gezüchtet. Das seit 1912 bestehende Bruthaus in Steinkogel soll wieder genutzt werden. Das Projekt zur genetischen Sicherung und Wiederverbreitung bedrohter heimischer, selbstreproduzierender Fischarten im Oberen Salzkammergut wird nach einer Abstimmung im Dezember 2019, zwischen Karl Feherer, Harald Eidinger und Heimo Huber beschlossen. Mit dem Besitzer der Miesenbachmühle, der auch den Miesenbach und das Bruthaus bewirtschaftet, konnten wir eine Abstimmung für die Nutzung treffen. Harald Eidinger und Karl Fehrer (vlnr), bei der Besichtigungen...

Read more...

COCOONING 2: MIT DER m+s BRUTBOX

Der richtige Weg für Fischbesatz.... Die Alternative zum Fischbesatz sollte das Einbringen von Laich mittels Brutboxen sein. Das heißt Salmonideneier im Augenpunktstadium werden in Kunststoff- oder Metallgitterboxen ins Gewässer eingebracht. Die Lochung der Boxen ist so gestaltet, dass Eier mit Frischwasser umspült werden. Sobald die Larven geschlüpft sind fallen sie in eine zweite Kammer. Dort verbringen sie die Dottersackphase. Erst wenn der Dottersack aufgebraucht ist passen die Brütlinge durch die Gitter und können die Box ins Gewässer verlassen. Die Vorteile dieser Methode, die Arbeitsgänge...

Read more...

COCOONING 1: MIT DER WHITLOCK VIBERT BOX

Karl, beim Installieren der Whitlock Vibert Boxen ins Kiesbett. In anderen Regionen und an anderen Gewässern, werden Methoden wie Cocooning schon seit Jahren erfolgreich angewendet. Während der vergangenen Jahrzehnte wurden fast alle unsere Gewässer einem stetig steigenden Druck, sowohl durch Umweltbelastungen, als auch durch eine erheblich verstärkte Befischung ausgesetzt. Dies hatte vielerorts zur Folge, daß die Anzahl der von der Natur hervorgebrachten Jungfische zurückging. Der Schutz von großen Fischen, fördert das Eigenaufkommen im Gewässer. a) dadurch wurde die Anzahl...

Read more...

80.000 BACHFORELLEN EIER IN DEN SAND GESETZT

Perfektes Eimaterial, von stämmigen Bachforellen Rognern. Bevor wir dieses Projekt gestartet haben, hatte wir einige "Steps" und Teilprojekte und viele Diskussionen und Meinungen. Das wir etwas mit Bachforellen Eier machen wollten um diese gezielt in Gewässer im Salzkammergut einzubringen um mit „artificial nests“ Erfahrung zu sammeln, war als Ziel definiert. Klar war auch und mit unseren Fischzüchter unseres Vertrauens besproche, dass wir beim Abstreife dabei sind und Bachforellen Eier, für unser Vorhabe bekommen. Das Ziel war klar formuliert: Wir wollen Bachforellen Eier in den Kies...

Read more...

KALTENBACH INVENTUR

Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir bei unseren Fischereirevier auch zwei Aufzuchtbäche dabei haben. Deren fischereiliche Nutzung in den letzten Jahren einen wichtigen Beitrag in der Bewirtschaftung leisten. Kleine Gewässer sind nicht nur der Rückzugsorte und Nahrungslieferanten. Aus ihren Quellen fliesst sauberes, kaltes Wasser, das viel Sauerstoff aufnehmen kann und diesen bachabwärts transportiert. Da sie im Mittelland natürlicherweise oft überwachsen sind, findet sich viel Ufervegetation und Totholz in diesen Gewässern. Dadurch entstehen kühle Abschnitte und viel ­ fältige...

Read more...

WORLD RIVERS DAY – WELTFLUSSTAG

Mit einer jährlichen, großen, weltweiten Feier für Flüssen, Wasser und dem Leben darin, findet am 29. September 2019 bzw. jeweils am vierten Sonntag im September als der "WORLD RIVERS DAY" statt. Wie schon die letztes Jahr, veranstalten viele "Flussanwälte" (River Advocates) auf der ganzen Welt Feierlichkeiten zum "Weltflusstag" ein. Der World Rivers Day wird seit 2005 jährlich abgehalten und findet nun auch Einzug ins Salzkammergut. Ich werde 2019, denn "World River Day" beim Fischen verbringen ... :-) Auch bei uns gibt es das ganze Jahr zahlreiche Aktivitäten zur Erhaltung und Entwicklung...

Read more...

STRICHERL-LISTE VS. METHODIK

Ökologische Datenpunkte, Metadaten und Datenbanken, mit Vergleichswerten über Jahrzehnten zu haben ist eine wichtige jedoch keine einfache Aufgabe. Wo all diese Daten wichtige Auswirkungen auf die Zukunft der Bewirtschaftung und Erhaltung unserer Gewässer haben, gibt es seit einigen Jahren auch Standardpraktiken für die Datenermittlung mit anderen Wissenschaftlern oder der Öffentlichkeit. Gemeinsame Daten könnten die Tür für neue Forschungsmöglichkeiten öffnen und dazu verwendet werden, fundiertere politische Entscheidungen und Erhaltungsentscheidungen zu treffen. Es werden jedoch verschiedene...

Read more...

STROBLER WEISSENBACH UND SEINE AUSWIRKUNGEN

Der Strobler Weissenbach liegt im Gemeindegebiet von Strobl am Wolfgangsee. Hier bildet die Ischl die Grenze zwischen Salzburg und Oberösterreich. Damit ist auch der Strobler Weissenbach im Bundesland Salzburg und nicht im Fischereirevier Oberes Salzkammergut. Da sich jedoch in der Gewässerbewirtschaftung die Grenzen durch Auswirkungen von Zubringerbächen verwischen, ist der Strobler Weissenbach für uns von Interesse. Den sein Schottertransport beeinflusst die Ischl und die Traun bis Ebensee. Der Strobler Weissenbach im Oberlauf, oberhalb der Geschiebesperre. Der Sedimenthaushalt eines...

Read more...

SOMMER HOCHWASSER 2019

Im Oberen Trauntal ist der Goiserer Weißenbach über die Ufer getreten und hat in der gleichnamigen Ortschaft, unterhalb von Bad Goiserer mehrere Strassen überschwemmt. Auch zahlreiche Wohnhäuser und Betriebsgelände sind von den Überflutungen betroffen. Im Bereich oberen Bereich des Weissenbach, oberhalb der Chorinskyklause wurde eine Brücke weggerissen, der Stauraum der Klause ist voll mit Geröll und überschwemmt. Auf der anderen Seite vom Larchkogel Richtung Gosau hat es über den Gosaubach ordentlich entwässert und der Ort Rußbach am Pass Gschütt ist sehr stark vom Hochwasser betroffen...

Read more...

SCHUTZ GROSSER REGENBOGENFORELLEN

Große Fische haben eine große ökologische und soziale Bedeutung: Sie verfügen über eine hohe Fruchtbarkeit und wirken bestandsstabilisierend. Zudem sind sie Zielobjekte vieler Angler. Besonders die großen Laichfische sind durch geeignete Maßnahmen (z. B. durch Entnahmefenster oder eine insgesamt moderate Fischereisterblichkeit) in befischten, natürlich reproduzierenden Beständen so gut wie möglich zu erhalten. Der Einsatz für unsere Gewässer lohnt sich - einfache, kreative Ideen und Durchhaltevermögen in der Umsetzung von sinnvollen Regeln sind aber gefragt! FUER NATUR,...

Read more...

RETTET DIE AESCHE 2019

Besatzaktion am 19. Juli 2019 21.000 Äschen in der Grösse zwischen 8-16 cm (1-sömmerig) wurden in Ihren neuen Lebensraum, der Obere Traun zwischen Koppentraun und Traunsee vom FROSKG besetzt. Seit vielen Jahren haben wir ein "Hilfsprogramm für Äschen", die mit einem Förderprogramm der OÖ. Landesregierung und vom Fischereirevier Oberes Salzkammergut (FROSKG) durchgeführt werden. Hier geht es um einen "Stützbesatz" des Leitfisches der Äschenregion, der nicht zuletzt wegen der Prädation fischfressender Vögel, wie Kormoran und Gänsesäger und auch durch den Fischotter, sehr...

Read more...

DIE AITEL HOCHZEIT IN ISCHL

Der Aitel Der Aitel (Leuciscus cephalus) kann maximal 70 cm lang und bis zu 5 kg schwer werden. Er ist in fast ganz Europa verbreitet. Er ist einer der Leitfische der Äschen- und Barbenregion. Der Aitel ist ein weit verbreiteter Angelfisch in unseren Gewässern. Man bezeichnet ihn auch als Dickkopf, was seiner launigen Art durchaus gerecht wird. Viele Angler sehen den Döbel als minderwertigen Fisch, was ihm aber Unrecht tut. Sowohl als kampfstarker Beutefisch als auch kulinarisch ist er durchaus eine wertvolle Art. In der Traun, haben wir noch eine Wassertemperatur, die um über 10 Grad...

Read more...

EIN MONAT WILDKAMERA

Hier am "Klein Amazonas" hatte ich für ein Monat eine Wildkamera aufgestellt. Von 26. Mai bis 25.Juni 2019 Wollte einmal prüfen, wie die Situation mit Fischotter im Aufzuchtbach ist. Der Einsatz von Wildcameras eröffnet auch in der Gewässerbeirtschaftung eine Reihe neuer Möglichkeiten. Speziell interessiert uns, welche Tiere halten sich an welchen Stellen am "Bach" auf? Haben wir Prädatoren am Aufzuchtbach? Speziell diese Frage werden durch den Einsatz einer Wildcamera geklärt. Über den Zeitraum von einem Monat im Frühling, ist auch interessant zu sehen, wie sich die Natur am Bach...

Read more...

COCCONING KALTENBACH

Vorliegendes Projekt ist als Versuch anzusehen um durch ökologisch orientierte fischereiwirtschaftliche Maßnahmen, den Äschenbestand zu stützen, bzw. eine funktionierende Population innerhalb der vorherrschenden Rahmenbedingungen (Lebensraumdefizite) aufzubauen bzw. zu erhalten. Dabei wollen wir mit einer alternative Bewirtschaftungsmethode, mit „Cocooning“ Erfahrungen sammeln um eine nachhaltige Verbesserungen für die Äsche zu erzielen. Äschen-Eier im Augenpunkt Stadium (Foto: © by Fritz Spiessberger) Die Eier der Äsche sind kleiner als die der Forellen. Im ungequollenen...

Read more...

FISCHE AUSSETZEN

Bei der Hälterung und dem Transport grösserer Fischmengen verändert sich die Wasserqualität. Durch die Atmung der Fische wird CO2 (Kohlensäure) freigesetzt wodurch sich der pH-Wert verändert. Beim Aussetzen der Fische muss deshalb darauf geachtet werden, dass ein langsamer Wasseraustausch stattfindet, indem z.B. Wasser aus dem neuen Gewässer den Hälterungsbecken beigemischt wird. Dadurch erfolgt auch ein Temperaturausgleich. Der Temperaturunterschied zwischen Transportbehälter und Gewässer sollte 2-3 °C nicht überschreiten. Um nach einen schonenden Transport die Fische an Ihr neues...

Read more...

FISCHBESATZ – PROPHYLAXE

Jeder kennt den alten Spruch: „Vorsicht ist besser als Nachsicht.“ Das ist das Motto der Gesundheitsprophylaxe und soll auch ganz besonders beim Fischbesatz aus Fischzuchtanlagen (Aquakulturen) Anwedung finden. Diese Form der medizinischen Praxis zielt auf die Vermeidung von Krankheiten ab, anstatt Sie erst nach Ausbruch zu behandeln. Denk mal darueber nach.... Wir haben nachweislich "PKD" in unseren Gewässern im Salzkammergut. Die Bachforelle ist unterhalb von Bad Goisern in der Traun verschwunden und hat seit 20 Jahren keine Überlebenschance mehr. Fischbesatz ist keine, auf ein Revier,...

Read more...

KLEINE FISCHE

Ähnlichkeit ist ein wesentliches Merkmal jeder Verwandtschaft. Zum Beispiel die große Familie der forellenartige Fische (Salmoniden) haben im juvenilen Stadium viel verwandtschafliche Ähnlichkeiten. Jetzt im Frühsommer sieht man viele hunderte Fische in der Uferzone. Interessant zu analysieren, welche Fischarten sich in unseren heimischen Gewässern gut von selbst reproduzieren... Die nachfolgende Bestimmungshilfe soll die häufigsten, bei unseren im Salzkammergut vorkommenden Fischarten ab ca. 2-3 cm Grösse zu erkennen helfen. Auch haben wir ein paar Begleifischarten, die bei uns vorkommen...

Read more...

KALTENBACH BAUSTELLEN

Im Oberlauf des Kaltenbach sind noch ein paar Meter der ursprünglichen Kaltenbach Klamm erhalten geblieben. "Jeder fängt mal klein an" – dies gilt auch für unsere Flüsse! Kleine Bäche bilden das Rückgrat des Gewässernetzes bei uns im Salzkammergut. Sie machen insgesamt 80% unseres Flussnetzwerkes aus . Kleine Bäche liefern Wasser für die grösseren Flüsse, empfangen Stickstoff und Phosphor aus der Uferzone und stellen diese Nährstoffe für aquatische Lebewesen zur Verfügung und bilden so die Basis für das gesamte Nahrungsnetz. Ausserdem sickern Niederschläge in den Uferzonen...

Read more...

START PERLFISCH LAICHZEIT AM 13. APRIL 2019

Wegen seines starken Laichausschlages wird der Perlfisch auch Stachler genannt

Heute kamen zwei Meldungen von Fischereischutzorganen herein, dass die Perlfische, oder "Stachler", wie sie im Salzkammergut genannt werden, ihren Laichzug gestartet haben. Dh. die Perlfische formatieren sich zum Laichgeschäft. Ein besonderes Schauspiel für Naturliebhaber ist der Laichzug der Perlfische (Stachler oder Maifisch). Hunderte von Fischen strömen zeitgleich vom Wolfgangsee flussabwärts in die Ischl herunter und meistens etwas zeitversetzt kommen welche vom Traunsee herauf. Perlfisch mit Laichausschlag Historisch wie aktuell ist der Perfisch in den Voralpenseen im Salzkammergut...

Read more...