FLIEGENFISCHEN

STACHLER – PERLFISCH

Wegen seines starken Laichausschlages wird der Perlfisch auch Stachler genannt

Wegen seines starken Laichausschlages wird der Perlfisch auch Stachler genannt

Zur Laichzeit zwischen Mitte Mai und Mitte Juni haben wir den Perlfisch (Rutilus meidingerii) im Mündungsbereich der Ischl, in die Traun. Es ziehen zu dieser Zeit die Perlfische aus dem Wolfgangsee die Ischl herunter, bis zur Traunmündung und auch in der Traun oberhalb von Ischl sind sie gesichtet worden. So konnten einige in der Alten Traun beobachten werden. Hier sieht man wie rasch solche neuen Laichplätze, sowohl von der Äsche als auch von den Perlfischen angenommen werden. Am 6. Juni 2012 konnte ich noch ca. 20-30 Stück im Bereich der Ischlmündung beobachten.

Perlfisch mit Laichausschlag

Perlfisch mit Laichausschlag

Da die Traun zur Zeit einen Wasserstand von über 300 cm hat, kann man schwer erkennen um welche Fische es sich handelt. Meine ursprünglich Vermutung war, dass es sich um laichende Barben (Barbus barbus) handelt. Die wir auch teilweise über die wärmere Ischl, im Mündungsbereich der Traun  haben. Durch den hohen Wasserstand und das schnelle Wasser, war auch eine Befischung mit der Nymphe sehr schwierig vorzunehmen. Mit der RIO Shooting Heads Sink Tips Type 3 hatte ich eine zusätzliche Beschwerung montiert, neben einer stark beschwerten Nymphe. Mit dieser Montage versuchte ich rasch die Nymphe auf Tiefe zu bekommen.

Perlfisch Fotoshooting bei der Ischl Mündung

Mit der kräftigen Fliegenrute SAGE  890-4 Xi2 Handmade by LE und mit der über die Schotterbank rollierend geführten Nymphe, konnte ich einen hacken und mich überzeugen, dass es sich um einen Perlfisch handelt, der natürlich unverzüglich nach einem kurzen Fotoshooting wieder zurückgesetzt wurde. Den Laichausschlag, der ihnen den Namen gibt, hatte dieser Fisch schon verloren. Die Laichzeit ist verüber und vermutlich ziehen sie demnächst in den Wolfgangsee zurück. Entsprechend seines stark eingeschränkten Verbreitungsgebietes wird er in der Roten Liste bedrohter Arten als „endangered“ („gefährdet“) geführt (IUCN 2004) und auch im Anhang II der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der Europäischen Union. Auch in Oberösterreich ist der Perfisch ganzjährig geschont. Im Salzkammergut wird der Perlfisch auch als „Stachler“ bezeichnet. Erfreulich, dass diese sehr seltene Fischart auch bei uns im Revier einen kurzen Besuch macht.

Ischl Mündung und Traun mit 320 cm Hochwasser

Ischl Mündung und Traun mit 320 cm Hochwasser

Perlfisch mit Laichausschlag

Perlfisch mit Laichausschlag

Literatur:

Bericht über den Perlfisch am Attersee auf ATTERWIKI

Angeln heißt nicht Fische fangen, sondern Angeln heißt Erleben!
Zitat von: Norbert Eipeltauer

 


www.pdf24.org    Send article as PDF