ÖL IN DIE TRAUN – 23. APRIL 2022

Die Auslaufstelle habe ich mit dem gelben Pfeil markiert. Laut Informationen, die ich Vorort erhalten habe, ist die Ursache des gegenständlichen Ölaustritts ein defekter Öltank im ehemaligen Sudhaus der Salinen AG. Eine bisher unbekannte Menge an Heizöl gelang heute Nachmittag in den Traun Fluss. Die Folge war ein Großeinsatz der Einsatzkräfte. Ich selbst war nach dem Fischerkurs in Bad Goisern und war auf den Weg in das Brut Haus nach Ebensee, wo mir schon Einsatzfahrzeuge mit Blaulicht von der FF Weissenbach entgegenkamen. Bekam so gegen 14:30 einen Anruf von einen FSO und die Information über den Ölunfall in Bad Ischl, worauf ich wieder nach Bad Ischl fuhr, wo ich um 15:00 Uhr auf der Brücke, oberhalb der Ischl Mündung über die gesamte Breite der Traun einen Ölfilm sichten konnte. Habe zur Dokumentation ein Video aufgenommen.

Passanten bemerken Öl in Traun Fluss

Ein Spaziergänger an der Traun meldete eine Feuerwehrmann der FF Bad Ischl, dass ein Öl-Teppich entlang der Traun treibt. An der Traun war nicht nur der Öl-Teppich deutlich sichtbar, sondern auch das ausgetretene Heizöl deutlich riechbar. In weiterer Folge wurde die Alarmierung der Hauptfeuerwache Bad Ischl, der Freiwilligen Feuerwehr Mitterweißenbach, sowie der Freiwilligen Feuerwehr Ebensee – als Ölwehrstützpunkt – veranlasst.

Sperren aufgebaut – Regenkanal abgedichtet

Nachdem sich der besagte Regenkanal nicht unweit des Feuerwehrhauses der Hauptfeuerwache Bad Ischl befand, konnte das benötigte Material, welches im Keller eingelagert ist, in der Erstphase des Einsatzes mittels Hubwagen angeliefert werden. In weiterer Folge wurden mehrere Ölsperren errichtet. Ebenfalls gelang es den Einsatzkräften, den Regenkanal abzudichten, somit wurde ein weiteres Einlaufen von Heizöl in den Traun Fluss gegen 15:30 Uhr (lt. meine Aufzeichnungen) verhindert. Wie sich in weiterer Folge herausstellte, trat das Heizöl aus einem Gebäude am Auböckplatz aus. Über unglückliche Umstände gelangte es schließlich in den Regenkanal, welcher in den Traun Fluss führt.

Baggerunternehmen und Entsorgungsunternehmen im Einsatz

In der Zwischenzeit wurde die Fa. Erdbau Fischer mit einem Bagger, sowie die Fa. Vorwagner Kreislaufwirtschaft GmbH, mit entsprechenden Abpumpwagen, zum Einsatzort beordert. Neben den beiden Unternehmen war auch die Bundespolizei Bad Ischl, Vertreter der Stadtgemeinde Bad Ischl – allen voran Bürgermeisterin Ines Schiller und der städtische Wirtschaftshof der Stadtgemeinde Bad Ischl im Einsatz.

Bagger legt Regenkanal frei

Der Bagger der Fa. Fischer legte den Regenkanal im Traun Fluss frei, bzw. lenkte er die Strömung des Flusses bestmöglich um. In weiterer Folge konnten die verständigten Abpumpwagen in Stellung gebracht werden. Danach erfolgte eine ordnungsgemäße Kanalspülung. Diese nahm jedoch einiges an Zeit in Anspruch.

Quelle: FF Bad Ischl
Quelle: FF Bad Ischl
Quelle: FF Bad Ischl

Abpumpen nach den Baggerarbeiten

Auch die Schotterbank wurde umgeschichtet. Quelle: FF Bad Ischl

Informationen von der FF Bad Ischl

FF Ebensee errichtet Ölsperren im eigenen Pflichtbereich

Die Kameraden der FF Ebensee mussten schließlich wieder abrücken, um den Traunsee vor dem ausgetretenen Heizöl zu schützen. So wurden ihrerseits am Traun Fluss, vor dem Traunsee Ölsperren errichtet. Nachdem die meisten Spezialmaterialien, wie Ölsperren, den Ischler Kameraden überlassen werden musste, wurden in weiterer Folge die Freiwilligen Feuerwehren Gmunden und Altmünster nach Ebensee zur materiellen Unterstützung nachalarmiert.

Weitere Informationen

ORF Berichtet: Öl in Traun gelangt – Feuerwehreinsatz

FF Bad Ischl: Heizöl auf Traun Fluss sorgt für Großeinsatz in Bad Ischl

FF Ebensee: Heizöl auf Traun Fluss sorgt für Großeinsatz – 23.4.2022

„Klagt nicht über die Informationsflut! Es gibt immer nur zwei Nachrichten – eine gute und eine schlechte.“

Zitat des deutschen Bauingenieur, Dichter und Aphoristiker Erhard H. Bellermann

 
   Send article as PDF