DAS GROSSE REVITALISIERUNGS BUCH

Roland Herrigels ist es gelungen, auf sein erstes Buch „Tatort Bach“ noch eine Steigerung drauf zu setzen und konnte mit dem „Revitalisierungsbuch“ auf den Erfolg von «Tatort Bach» aufbauen.

Die gedruckte Auflage von «Tatort Bach» ist bereits vergriffen und nur noch als E-Book (PDF) verfügbar.

Daher nicht lange warten! Auch das „Revitalisierungsbuch“ wird zumindest in der ersten Ausgabe bald vergriffen sein.

Zielgruppe für das Buch

Jeder interessierte Bach- und Fluss Bewirtschafter und interessierte, naturverbundene Fischer sollte sich dieses Buch besorgen.

Daher ist jeder Gewässerbewirtschafter -und Pächter gefordert, sich bei Bauvorhaben am Gewässer einzubringen und die Sicht der Fische zu vertreten.

Das Revitalisierungsbuch ist eine kompetente Anleitung für geglückte Revitalisierungen und führt konsequent weiter, was im 2017 erschienenen Vorgängerwerk «Tatort Bach» bereits vorgespurt wurde.

Die ökologische Situation unserer Mittellandbäche und -flüsse ist hinlänglich bekannt. Von den einstigen Fischpopulationen ist nur noch ein Bruchteil anzutreffen und es werden zusehends weniger.

Quelle: Living Planet Index – https://worldfishmigrationfoundation.com/

Die Probleme sind vielfältig und es besteht grosser Handlungsbedarf. Die gute Nachricht ist folgende: Der Wille und die Mittel zu Revitalisierungen sind vorhanden. Die zahllosen Bäche und Flüsschen, die einst mit großem Eifer kanalisiert, begradigt, verbaut und zubetoniert wurden, sollen so gut wie möglich der Natur zurückgegeben werden. Revitalisierungen, auch auf kleinstem Raum und im größtmöglichen Einklang mit dem Hochwasserschutz und den Ansprüchen der Landwirtschaft, sind dazu das Mittel der Wahl.

Hier ein Beispiel aus dem Salzkammergut:

Herrigel zerlegt die Technik des Revitalisierens in ihre Einzelteile und fügt sie wie ein Puzzlespiel wieder zu einem Gesamtbild zusammen – so, dass die Revitalisierung letztendlich funktioniert. Dazu dient ein PDF-Fragebogen zum Ausdrucken, der jedes Puzzleteil unter die Lupe nimmt. 

«Tatort Bach» zeigt in aller Deutlichkeit auf, wo bisher gesündigt wurde. Und es zeigt, wo die Fischer sich engagieren können – ja müssen. Mit dem weiterführenden „Revitalisierungs Buch“ gibt es weitere unzähligen Tipps, mit dem Ziel, deutlich mehr Fische in unseren Gewässern anzusiedeln. Und es sind dazu viele Beispiele vorhanden.

Das Buch als große Checkliste

Für die Begleitung und Beurteilung von Revitalisierungen wurde als Hilfestellung ein umfangreicher Fragebogen mit 50 Fragen entwickelt, um den Revitalisierungsbedarf, die drängendsten Maßnahmen, aber auch allfälligen Korrekturbedarf richtig einzuschätzen. Wer den Fragebogen überfliegt, fühlt sich im ersten Moment etwas verloren. So viele Details und Zusammenhänge müssen berücksichtigt und Eventualitäten miteinbezogen werden. Doch im Buch wird Schritt für Schritt auf jede einzelne Frage eingegangen. Und so verdichtet sich nach und nach, worauf es ankommt, damit eine Revitalisierung glückt. Denn ein Patentrezept, das sich auf jedes beliebige Gewässer anwenden ließe, gibt es leider nicht. Vielmehr verlangt jedes Gewässer, ja gar jeder Abschnitt nach einer individuellen, gut durchdachten Lösung.

Wir haben „JETZT“ die Möglichkeiten uns einzubringen….

Neue Aspekte

Nebst der Wichtigkeit von Unterständen und der Schaffung von Laichplätzen werden auch bisher in der Revitalisierungsdiskussion weniger beachtete Details beleuchtet. So wird gezeigt, wie mit dem Einbringen von Strohsäcken die Menge an Makrozoobenthos, darunter das aktuelle Tier des Jahres, der Bachflohkrebs, punktuell massiv gesteigert und Jungfischen so ein regelrechtes Schlaraffenland geschaffen werden kann. Auch wie eine richtige Einmündung eines Nebenbachs auszusehen hat, wird anschaulich erklärt. Und ebenso wird die sich stetig verschärfende Problematik von tendenziell weniger Niederschlägen und immer häufiger auftretendem Starkregen sowie die allgemeine Erwärmung eingehend behandelt. Es wird beispielsweise detailliert dokumentiert, welchen Einfluss Steine und fehlende Beschattung auf die Wassertemperatur haben oder welche Gefahren von einem starken Algenwachstum ausgehen.

Weitere Informationen:

Konstruktiv und geordnet

Verglichen mit dem Vorgängerbuch «Tatort Bach» schlägt Herrigel hier einen konstruktiveren Ton an. Offensichtlich haben die Gewässerbau-Ingenieure aus ihren Fehlern gelernt und die bei Gewässeraufwertungen einst so beliebten, weil dekorativen Störsteine sind seltener anzutreffen, dafür ist der Einbau von Holz im Aufkommen. Überhaupt sind gut gemeinte, aber schlecht realisierte Revitalisierungen allgemein seltener geworden, aber der Autor findet noch immer zahlreiche Verbesserungsansätze.

Das Buch ist auf alle Fälle seinen Anspruch als aktuelles Standardwerk für Gewässer-Revitalisierungen vollumfänglich gerecht. In einer leicht verständlichen, anschaulichen Sprache und mit großzügiger Bebilderung wendet es sich an den Praktiker, der aus seinem Gewässer so naturnah wie möglich das Maximum herausholen will.

Naturgerechter Flussbau nach Schauberger
Das umfangreiche Archiv mit den Original-Schriften, -Modellen und -Prototypen Viktor Schaubergers und dessen Sohn Walter wird von der Schauberger-Nachlass-Verwaltung in Bad Ischl, Oberösterreich, betreut. Sie ist somit der einzige offizielle Ansprechpartner bei Fragen über Leben und Werk der beiden unkonventionellen Naturforscher.

Instream River Training (IRT)

Tatort Bach PDF-Version

Bezugsquelle über den Petri Heil Verlag: „DAS GROSSE REVITALISIERUNGS BUCH
Bestellung aus Österreich, per Email an: «Petri-Heil» Jahr & Co. VIP Media Verlag
+41 55 450 50 61   Mail to: monika.schnyder@petri-heil.ch WEB: www.petri-heil.ch

World Fish Migration Foundation

Naturgerechter Flussbau nach Schauberger

Eine vollkommen neue Herangehensweise zur Vermittlung von Ideen Viktor Schaubergers: konkrete, zeitgemäße Beschreibungen von Möglichkeiten des Wassermanagements, anschaulich gemacht durch viele Filmsequenzen. Das aufwändig gestaltete eBook des Dokumentarfilmers Franz Fitzke zeigt, wie die vielen begradigten und hart verbauten Flüsse und Bäche in naturnahe Fließgewässer zurückverwandelt werden können. Durch Einbauten in der Flusssohle bei möglichst schonenden Uferangriffen. Ressourcen schonend und Kosten signifikant reduzierend.

Franz Fitzke zur Seite standen bei der Gestaltung dieses Handbuches sowohl Pioniere des „Instream River Trainings“ wie Otmar Grober. Sie erläutern ihre auch für Laien verständliche Herangehensweise. Aber auch Wissenschaftler/innen namhafter Universitäten sowie Praktiker kommen zu Wort. Diese haben nicht nur in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in anderen Ländern mit ihren Ingenieursbüros höchst erfolgreich Aufträge der Öffentlichen Hand wie auch von Kraftwerksbetreibern realisiert. Entsprechend werden auch Flussbau-Ingenieure wertvolle Anregungen durch konkrete Berechnungsbeispiele und bewährte Einbauvorschläge erhalten.

IRT-Handbuch – eBook zum Instream River Training

Das IRT-Handbuch zu Flussbau nach Schauberger kann als multimediales eBook hier durchgeblättert werden.

Das Handbuch steht auch als kostenloser Download zur Verfügung.

Der Autor dieser aus dem Schauberger-Forschungs-Umfeld vorfinanzierten multimedialen Sammlung, Redakteur Franz Fitzke, erhofft jedoch bei Gefallen einen kleinen Beitrag für das Ergebnis seiner Bemühungen. Seinem jahrelangen Bestreben, einen umfassenden Überblick zu neuen Wegen, den Fließgewässern etwas von ihrer ursprünglichen Lebendigkeit zurückzugeben, in zeitgemäßer Form präsentieren zu können. Einen Unterstützungs-Button finden Sie auf der letzten Seite des Handbuches.

https://www.worldfishmigrationday.com/
 
Happy Fish© ist ein Symbol für Menschen, Organisationen und Projekte, die darauf abzielen, wieder frei fließende Flüsse für Fischpopulationen zu schaffen. 

„Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden.

Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.“

Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

 

   Send article as PDF