BARRIERE TRACKER AMBER

Der “Barriere Tracker” ist eine Smartphone-App, die es jeden in Europa möglich macht, die Ökologie der Fließgewässer zu unterstützen. Die App ermöglicht die Erfassung von Querbauwerken wie:

  • Stauanlagen,
  • Wehranlagen,
  • Schleusen und
  • Durchlässen (Dükern).

die auf die Migration von Fischen, aber auch andere Organismen wie Säugetiere, Wirbellose und Pflanzen sowie auf die Fischerei erheblichen Einfluss haben.

Die App wurde als Teil des “AMBER-Projektes von der Europäischen Union, Zuwendungsnummer 689682 programmiert und finanziert. AMBER steht für “Adaptive Management of Barriers in European Rivers”.

Eine Initiative, die man als Bewirtschafter von Fischereigewässern unterstützen muss….

Ziel von AMBER ist die Erfassung von Querbauwerken in Europa und die Entwicklung voon Entscheidungshilfen für das Management solcher Querbauwerke unter ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten, sei es für die Errichtung, die Anpassung (Migration) oder den Abriss von Querbauwerken.

Die Querbauwerke in Österreich sind noch nicht erfasst. Es ist daher jeder interessierte aufgerufen, sich die APP über sein APP-Store herunter zu laden, zu registrieren und Querbauwerke zu dokumentieren…… Wir haben auch tausende Querbauwerke an unseren Bächen und Flüssen.

Weitere Informationen unter: https://amber.international

AMBER ist die erste Stufe…. 🙂

The next Stepp is “Dam Removal Europe”

Das übergeordnete Ziel von Dam Removal Europe ist die Wiederherstellung von Flüssen in Europa, die eine hohe natürliche oder kulturelle Bedeutung haben. Derzeit gibt es in Europa viele dieser Flüsse, die von veralteten Dämmen und Wehre fragmentiert sind. Durch die Beseitigung dieser Barrieren können wir wieder gesunde, frei fließende Flüsse voller Fische haben, von denen alle profitieren können.

Ein Gedanke, der für manche noch etwas befremdend erscheinen mag. Ich bin überzeugt davon, dass es in diese Richtung gehen muss. Viele Querbauwerke, Wehranlagen und auch Kleinkraftwerke gehören entfernt.

AUf das Bild klicken, da gehts zur WEB-Site “damremoval.eu”

“In die Zukunft blicken, in der Gegenwart leben und aus der Vergangenheit lernen”

 

   Send article as PDF