SULZBACH

SCHAUMBAD SULZBACH

Am Samstag, 8. November 2014 – Gefahr für Bachforellenprojekt? Am Samstag entdeckten die für die Obere Traunreviere zuständigen Fischereiaufseher im unteren Sulzbach, eine starke Schaumbildung. Sofort wurde die Polizei verständigt und Wasserproben genommen und versucht die Verursacher dieser Umweltverschmutzung festzustellen. Flussauwärts waren die Schaumkronen bis oberhalb von Reiterndorf zu verfolgen. Ob durch einen vermutlichen Schadstoffeintrag Fische verenden, steht noch nicht fest. Der Fischeipächter, der seit Jahren ein Ansiedlungsprojekt für die an der Ischler Traun ausgestorbenen Bachforellen betreut, kann sich durchaus vorstellen, dass die noch empfindlichen Jungfische im Aufzuchtgewässer Sulzbach ein solcher Schub von schaumbildenten Stoffen nicht verkraften und mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung verenden. Das wird sich im Frühjahr herausstellen, wenn die Bachforellen im Sulzbach Abschnittsweise mit Elektrobefischung betäubt und gezählt werden. Sollten in den nächsten Tagen tote Fische im Sulzbach auftauchen, wird Anzeige erstattet werden. Es handelt sich hierbei schließlich um einen ernst zu nehmenden Unfall.

2014-11-08-598
Hier im Mündungsbereich des Sulzbach in die Traun war die Schaumbildung um 12.10 Uhr festgestellt worden. Der Zeitpunkt des Beginns dürfte im unteren Bereich so um 12.00 Uhr gewesen sein. Dh. eine Einleitung im oberen Sulzbach kann durchaus Zeitversetzt um 1-2 Stunden erfolgt sein.

2014-11-08-599
Bei der Polizei wurde der Vorfall gemeldet und Wasserproben entnommen und ebenfalls Foto anfertigte.

2014-11-08-601

Gewässerkontrolle permantent auf Patroullie

huberpower-2014

Fischereischutzorgane im Revier
Erfreulich ist, dass unser Gewässerüberkontrolle recht exakt funktioniert. Unsere Fischereischutzorgane sind am Gewässer unterwegs und so konnte zeitgleich von zwei unserer Beobachter die auf Patrollie am Gewässer unterwegs waren, diese Umweltverschmutzung beobachtet und gemeldet werden. Dank an diese ehrenamtlich tätigen Personen die zum Schutz unserer Gewässer und Fische als behördlich beeidete Fischereischutzorgane im Fischereirevier „Oberes Salzkammergut“ unterwegs sind.

huberpower-8_11_14_A0002
Die Schaumbildung war bis Reiterndorf zu beobachten!

huberpower-2014_A0004
In den unteren Sulzbach Kaskaden waren die Aufwirbelungen und damit die Schaumbildung etwas geringer.

IMG-20141108-WA0001
Im unteren Bereich bei der Fischaufstiegshilfe war die stärkste Schaumbildung zu beobachten.

IMG-20141108-WA0002
Hier im unteren Sulzbach Bereich, am Samstag, 8. November 2014 um 12:10 Uhr, unmitelbar vor der Einmündung in die Traun.

sulzbach

Bachforellen Laichzeit
Der Sulzbach ist, wie auch in anderen Berichten in meinen Blog bereits dokumetiert, einer der wichtigen Aufzuchtgewässer zur natürlichen Entwicklung von autochthone Bachforellen, deren Ursprung und Gene auf die ausgestorbene „Ischler Traun Bachforelle“ zurückgeht. Daher haben Umweltschädigungen im Sulzbach katastrophale Auswirkungen auf dieses bereits mit viel Aufwand betrieben Projekt.

huberpower-2014-2
Auch wenn durch die Schaumbildung nicht unmittelbar ein Fischsterben zu beobachten gewesen war, ist durch die Einbringungen von Schadstoffen, die eine Veränderung der Wasserparamter verursachen, eine Schädigung der Fischeier bis zu einem gesamten Ausfall eines ganzen Jahrganges. Leider sind diese Auswirkungen erst immer Zeitversetzt zu prüfen. Jedoch der Schaden kann unsere Bachforellen Entwicklungsprojekt zur Ansiedelung der Bachforelle in die Ischler Traun um Jahre zurückwerfen.

„Umweltschutz ist eine Chance und keine Last, die wir tragen müssen.“

Zitat von: Helmut Sihler (*1930), östr. Topmanager

 

www.pdf24.org    Send article as PDF