AESCHE

AESCHEN REVIER BESATZ 4. JULI 2018

20.000 Jungäschen wurden in die Obere Traun und Ischl verteilt. Glasklares Gletscherwasser fördern das Wohlbefinden der Äschen. Mit sommerlichen Wassertemperaturen bis max. 20 Grad.


Die Äsche zählt zu den bedrohten Tierarten. Durch die Regulierung und Verbauung der Flüsse und Bäche sind ihre natürlichen Lebensräume selten geworden. Zu wenige Rieselstrecken mit den richtigen Kiessubstrat, fehlende Jungfischhabitate und der immer stärker werdende Prätatoren-Druck dezimierten Ihre Bestände. Auch wenn sich die Durchgängigkeit unserer Gewässer in den letzten Jahren stark verbessert hat, behindern immer noch Staustufen und Wehre die Äschen auf ihren Wanderungen und schneiden sie von ihren Laichrevieren ab.

Hier die Koppentraun, im Bereich der revitalisierten Strecke. Hier wurden eine Aufweitung mit Rieselstrecken und Flachzonen geschaffen. Die kommenden Hochwässer werden noch mehr Struktur schaffen. Unsere Gewässer benötigen eine „Furt-Kolk-Sequenzen“, so wie dies her perfekt vom Gewässerbezirk Gmunden umgesetzt wurde! Da wurde für Äschen Bedingungen geschaffen, sich auch künftig selbt zu reproduzieren…

Fischereirevier Obmann Heimo Huber beim Besatz im Goiserer Pfarrerwasser (Fischereirevier der Pfarre Bad Goisern).

Dass die Äsche dennoch vorhanden ist, ist vor allen Dingen den stützenden Besatzmaßnahmen und der seit über 20 Jahre durchgeführten Aktion „Rettet die Äsche“ zu verdanken. 

Im Fischereirevier wurde dieses Besatz Projekt, welches für den Erhalt der Äschen im Salzkammergut sorgt, am 4. Juli 2018 mit 20.000 Stück 1-sömmerigen Äschen umgesetzt. Akribisch wurde von Harald Eidinger der Besatzplan zwischen Ebensee bis hineinen zur Koppentraun, hinauf in die Gosau und in die obere Ischl geplant und minutiös durchgeführt. Danke an Harald für diese perfekte Organisation und auch an alle Beteiligten für die Rege Unterstützung beim Besatz.

vlnr. Simon und Harald bringen die Jungäschen in einen Zubringerbach ein, damit sich diese langsam an die neue Umgebung gewöhnen können.

Hier ein paar Fotos vom Revier Äschenbesatz 2018….

Hier beim Fischtransporter.

Dr. Manfred Baumgartner, Obmann vom „Club der Freunde der Koppen Traun“ kümmert sich persönlich um den Besatz in der Koppen Traun.

Die Jungäschen nach dem Besatz, brauchen ein paar Stunden um sich in der neuen Umgebung zu orientieren ….

Die Fischerei ist ein wichtiges touristische Angebot im Fremdenverkehrsgebiet Salzkammergut welches Naturerlebnis neben den Bade,- Rad,- und Wanderurlaub bietet. Wer auf die Fischerei setzt, kann das Interesse derjenigen auf sich lenken, die ein authentisches Urlaubserlebnis suchen und einen nachhaltigen Tourismus bevorzugen.

Das Fischereirevier Oberes Salzkammergut zeichnen sich durch eine überwältigende landschaftliche Schönheit aus und wir können mit attraktiven Fischgewässern aufwarten und wir haben auch sonst vieles zu bieten, dass die Region zu einem beliebten Urlaubsziel macht.

Daher ist auch die Bewirtschaftung unserer Gewässer ein wichtiger Beitrag für den Fremdenverkehr im Salzkammergut.
 

„Fischereimanagement ist wie das Leben – eine Kunst, keine Wissenschaft“

Zitat aus dem Buch Nachhaltiges Management von Angelgewässern von Robert Arlinghaus

 

www.pdf24.org    Send article as PDF