ENGLEITHEN ALTARM

ALTE TRAUN WIRD GEFLUTET (September 2011)

Die erste „Flutung“ des Engleithen Altarmes fand im September 2011 statt.

HAH_HAH_09. Oktober 2011_DSCN0006b_09. Oktober 2011

Der Einlaufbereich zur Traun, unmittelbar nach der Eisenbahnbrücke wurde aufgemacht und der Engleithen Altarm mit Wasser geflutet ….

HAH_20111009_79856_DSC_6255

Kaum zu glauben, wie schnell das neue Gewässer von den Fischen angenommen wird. Der Bagger hat die Baustelle verlassen, finden sich unmittelbar die ersten Fische ein!

HAH_20111009_79858_DSC_6257 - Kopie

Hier von „Oben nach Unten“! Die Uferböschungen sind noch nicht angewachsen.

HAH_20111009_79849_DSC_6248

Blick von der „Engleithen Brücke“ richtung Einlaufbereich ….

HAH_20111009_79844_DSC_6243

Bei der Engleithen Brücke! Die Uferböschungen sind noch sehr „Roh“.

HAH_20111009_79848_DSC_6247

Ein Blick von der Brücke Richtung „flussabwärts“!

HAH_20111009_79840_DSC_6239 - Kopie

Ein Blick auf den Teilbereich der „Alten Traun“ oberhalb vom Kaiserstandbild.

HAH_20111009_79836_DSC_6235

Beim „Kaiserstandbild“.

 

„Weil der Fluss umso schneller wird und den Damm und den Grund umso mehr zernagt und zerstört,
je gerader er ist, deshalb ist es nötig, solche Flüsse entweder stark zu verbreitern oder sie durch viele Windungen zu schicken oder sie in viele Zweige zu teilen.“

Zitat von Leonardo da Vinci, 1452 – 1519

 

www.pdf24.org    Send article as PDF