ENGLEITHEN ALTARM

ALTE TRAUN – TROCKEN 3 (2012)

Die Alte Traun ist ausgetrocknet - 10. August 2012

Die Alte Traun ist ausgetrocknet – 10. August 2012

Es war zu erwarten, dass bei einem Pegel von 2,0 m die Alte Traun trocken läuft. Das beständige Trockenfallen von Altwässern durch vollständige Separierung von Fließgewässer oder durch Grundwasserspiegelabsenkung mindert und gefährdet die tierische Artenvielfalt beträchtlich. Da wir in der Alten Traun auch keine Grundwasser – Einbindung haben, läuft diese sofort, wenn der Pegel derzeit auf 2 m geht, trocken. Abwohl nach der ersten Verschotterung im Oktober 2011 und nach deren Freilegung, diese bis in den Frühsommer 2012 gehalten hat, ist es nicht so einfach die richtige Dimensionierung des Einalufbereiches zu gestalten, dass eine stabile Wasserführung gewährleistet wird.  Diese war ja auch bei einem Niederwasserführung wie im Winter 2011/2012, bis zu einem Pegel von 1,6 m möglich.

Fischfalle Alte Traun wieder „trocken“ – August 2012

Hier im unteren Bereich, ist bei einem Pegel von 2,0 m alles trocken.

Hier im unteren Bereich, ist bei einem Pegel von 2,0 m alles trocken.

HAH__NEF9909_10. August 2012-1

In den Pfützen sind noch teilweise 1-sömmerige Äschen. Zum wiederholten male ein Fischsterben und ein Totalausfall.

Auch hier beim Kaiserstandbild, alles Trocken!

Auch hier beim Kaiserstandbild, alles Trocken!

Auch der Große Pool, oberhalb vom Kaiserstandbild wird demnächst austrocknen.

Auch der Große Pool, oberhalb vom Kaiserstandbild wird demnächst austrocknen.

Auch die Köcherfliegen werden demnächst austrocknen!

Auch die Köcherfliegen und Eintagsfliegen Larven vertrocknen in den letzten Wasserpfützen!

Hier ein Blick oberhalb der Brücke.

Hier ein Blick oberhalb der Brücke. Hier steht noch geringfügig Wasser. Die Fische aus diesen Bereich konnten teilweise gerettet und abgefischt werden.

Hier sieht man die Schotterablagerungen.

Hier sieht man die Schotterablagerungen.

Der Einlaufbereich ist nicht optimal gestaltet und daher wird derzeit (Stand August 2012) bei einem Pegel von 2,0 m die Wasserzufuhr unterbrochen und läßt die Alte Traun trocken laufen.

Der Einlaufbereich ist nicht optimal gestaltet und daher wird derzeit (Stand August 2012) schon bei einem Pegel von 2,0 m die Wasserzufuhr unterbrochen und läßt die „Alte Traun“ austrocknen. Der ökologische Schaden ist Groß! Viele hundert, wenn nicht tausende Jungfische sterben qualvoll.

Hier sieht man, dass seit 9. August 2012 der Pegel auf 2,0 m zurückgegangen ist und damit der Engleithen Altarm (Alte Traun) trocken ist.

Hier sieht man, dass seit 9. August 2012 der Pegel auf 2,0 m zurückgegangen ist und damit der Engleithen Altarm (Alte Traun) trocken ist.

PANORAMA Alte Traun:

Panorama: Alte Traun - bei der Einmündung - 21. Juli 2012

Panorama: Alte Traun – bei einem Pegel von 2,65 m, – 21. Juli 2012

 

Panorama – Alte Traun bei einem Pegel von 2,0 m – 10. August 2012

 

„Inmitten der Schwierigkeiten liegt die Möglichkeit.“

Zitat von: Albert Einstein

 

www.pdf24.org    Send article as PDF