BLOG

REGENBOGENFORELLEN LOEST BACHFORELLE AB

Nur wenige Tierarten konnte der Mensch weltweit verbreiten und auf den verschiedensten Kontinenten einbürgern. Unter diesen nimmt die Regenbogenforelle einen besonderen Platz ein. Noch dazu kommen den Regenbogenforellen Situationen zugute, die auf Veränderungen der Wassertemperaturen zurückzuführen sind. Unsere heimischen Bachforelle können die Änderungen des Klimawandel und anderer Umstände in unseren Gewässern nicht verkraften und sind in vielen Voralpenflüssen verschwunden und bereits ausgestorben. Regenbogenforelle loest Bachforelle ab In diesen Fließgewässerregionen sind...

Read more...

NAHRUNGSAUFKOMMEN OBERE TRAUN

Nahrungsaufkommen regelt den Fischbestand Hier ein paar Gedanken und Erfahrungen zur Nahrungssituation unserer Fische, in der Oberen Traun. Wir haben an der Oberen Traun, dort gute Fischbestände, wo auch das Nahrungsangebot passt. Diese Situation ist von verschiedenen Komponenten und Einflüssen abhängig. Fische unternehmen regelmäßig Wanderungen in Gebiete mit guter Nahrungsbasis. Häufig liegen die Nahrungsgründe nicht in denselben Gewässerteilen wie z. B. die Laichplätze, weshalb einerseits Adultfische nach dem Laichen in Nahrungshabitate wandern, andererseits z. B. bereits...

Read more...

RIVERINE VEGETATION

Naturnahe alpine Flüsse und ihre Ufervegetation müssen als ein Lebensraumtyp zusammengefasst und auch so gesehen werden. Für den Schutz ist jeweils der gesamte Uferbereich eines Gewässer samt der angrenzenden Auen und Uferzone als Fauna-Flora-Habitat - Gebiet zu sehen und nach den WRRL (Wasserrahmenrichtlinien) auch für das Management, als eine funktionale Einheit zu betrachten. Hart - Harte Gewässer Unterhalung "Hart“ wird eine Gewässerunterhaltung genannt lt. Dr. Ludwig Tent, die ohne Rücksicht auf die Lebensgrundlagen ihren z.T. lediglich vermeintlichen Aufgaben...

Read more...

THYMALUS THYMALUS ALPINUS

Die Äsche ist eine charakteristische Fischart der Traun, zwischen Hallstättersee und Traunsee. Mit einem Anteil, von über 30%, ist die Äsche der Leitfisch in dieser Region. Die Ober Traun, oberhalb des Hallstättersee, ist schon mehr der Forellenregien zuzuordnen. Zwischen Hallstättersee und Traunsee sind wir heute in der Äschenregin. Bis 1988 wurde dieser Traunabschnitt noch von Kainz bis zur Ischlmündung als Äschenregion zugeordent und oberhalb, von der Ischlmündung bis zum Hallstättersee, als Forellenregion. An der Bachforelle sehen wir die letzen 20 Jahre, dass äußerst...

Read more...

EPIGENETIK IM FISCHBESATZMANAGEMENT

Hier eine schöne Regenbogenforelle aus der Ischler Traun (Foto: GH)

Eines der Themen welches mich zur Zeit in der Gewässerbewirtschaftung beschäftigt ist "Epigenetik" bei Fischen. Daher seien hier ein paar Gedanken zusammengefasst, um auf neue Erfahrungen und Erkenntisse in unseren Fischbesatzmanagement zu reflektieren. Forscher haben herausgefunden, dass das Epigenom für die Entwicklung eines gesunden Organismus ebenso wichtig ist wie die DNS selbst. Es kann durch äußere Einflüsse weit leichter verändert werden als die Gene. Die eigentliche Sensation dieser Entdeckung aber ist, dass epigenetische Signale von den Eltern an die Kinder und Kindeskinder...

Read more...