BLOG

INVASIVE ARTEN-PLAGEPFLANZEN

Ufersaum ist Lebensraum und gehört damit in den Wirkungsbereich der Fischgewässer-Bewirtschaftung. Den schädliche Unkräuter können ein Ökosystem zerstören. Diese Eindringlinge verdrängen die einheimische Vegetation, gefährden den Lebensraum der Wildtiere, wertvolle natürliche Ressourcen, Insekten und Erholungsgebiete. Neophyten - Neue-Pflanzen  ....sind Tier- oder Pflanzenarten die von Natur aus nicht im Salzkammergut vorkommen, sondern erst durch den Einfluss des Menschen zu uns gekommen sind. Sie gehören daher zu den gebietsfremden oder nichtheimischen...

Read more...

START PERLFISCH LAICHZEIT AM 13. APRIL 2019

Wegen seines starken Laichausschlages wird der Perlfisch auch Stachler genannt

Heute kamen zwei Meldungen von Fischereischutzorganen herein, dass die Perlfische, oder "Stachler", wie sie im Salzkammergut genannt werden, ihren Laichzug gestartet haben. Dh. die Perlfische formatieren sich zum Laichgeschäft. Ein besonderes Schauspiel für Naturliebhaber ist der Laichzug der Perlfische (Stachler oder Maifisch). Hunderte von Fischen strömen zeitgleich vom Wolfgangsee flussabwärts in die Ischl herunter und meistens etwas zeitversetzt kommen welche vom Traunsee herauf. Perlfisch mit Laichausschlag Historisch wie aktuell ist der Perfisch in den Voralpenseen im Salzkammergut...

Read more...

AESCHEN LAICHPLATZ INVENTUR

Fluss-Wanderung zur "Laichzeit der Aesche" Glasklares Gletscherwasser fördern das Wohlbefinden der Äschen Datum: Ende März, Anfang April sieht man, dass sich die Äschen gruppieren und sammeln ..... Zur Äschenlaichzeit, sollte man Wanderungen im romantischen Traun Tal machen. Vorbei an verschiedenen Laichplätzen dieses schon sehr seltenen und dieser Flussregion seinen Namen gebenden Salmoniden. Die Obere Traun zählt zwischen Hallstättersee und Traunsee seit der Klimaverschiebung zur Äschenregion. Eine anschließende Einkehr beim Steegwirt bei der Seeklaus, beim Weissenbachwirt...

Read more...

WATER SMOKER

Fisch räuchern ist eine der ältesten Methoden, einen Fisch haltbar zu machen und ihn in einen echte Delikatesse zu verwandeln.  Weil geräuchte Fisch so lecker sind, war schon zu Zeiten unserer Vorfahren, die in Pfahlbauten um den Attersee hausten, ein angenehmer Nebeneffekt um bei der Haltbarmachung von Fischen diese kulinarisch zu veredeln. Es liegt auf der Hand, dass seinerzeit kaum eine komplizierte Technik für das Räuchern genutzt werden konnte. Das Grundprinzip ist einfach und eigentlich immer gleich – auch wenn man sich an den unterschiedlichen Geräten zum modernen...

Read more...

REPRODUKTION DER REGENBOGENFORELLE AN DER OBEREN TRAUN

Hier eine schöne Regenbogenforelle aus der Ischler Traun (Foto: GH)

Natürliche Reproduktion der Regenbogenforelle Regenbogenlaichgrube im Engleithen Altarm - 8.11.2012 - direkt bei der Aussichtsplattform Aktuell hat sich die Regenbogenforelle trotz wiederholter massiver Erosion und Habitatswandel behaupten können. Die Laichaktivität erstreckt sich von Ende Dezember bis Mitte Februar, einzelne Nachzügler, immer kleinere Exemplare, laichen bis Mitte März. Führt das Laichhabitat zuviel eiskaltes Schneewasser, verschiebt sie ihre Aktivität. Durch ihre evolutionäre Anpassung avancierte die Regenbogenforelle zur Retterin der in Not geratenen Fischerei...

Read more...