BLOG

EPIGENETIK IM FISCHBESATZMANAGEMENT

Hier eine schöne Regenbogenforelle aus der Ischler Traun (Foto: GH)

Eines der Themen welches mich zur Zeit in der Gewässerbewirtschaftung beschäftigt ist "Epigenetik" bei Fischen. Daher seien hier ein paar Gedanken zusammengefasst, um auf neue Erfahrungen und Erkenntisse in unseren Fischbesatzmanagement zu reflektieren. Forscher haben herausgefunden, dass das Epigenom für die Entwicklung eines gesunden Organismus ebenso wichtig ist wie die DNS selbst. Es kann durch äußere Einflüsse weit leichter verändert werden als die Gene. Die eigentliche Sensation dieser Entdeckung aber ist, dass epigenetische Signale von den Eltern an die Kinder und Kindeskinder...

Read more...

EINTIEFUNG DURCH EROSION

Man kann nicht zweimal in denselben Fluss steigen“. Der griechische Philosoph Heraklit hat diesen Ausspruch vor über 2000 Jahren gemünzt. Kurz und knapp hat er damit ein Hauptcharakteristikum von Fliessgewässern illustriert: Die meisten Fliessgewässer sind ausgeprägter Dynamik unterworfen. Am offensichtlichsten ist dies bei Hochwasser, wenn voralpine Flüsse wie bei uns im Salzkammergut mit grossen Mengen von Geröll und Holz mobilisieren. Hochwasser haben eine zerstörerische Kraft. Gleichzeitig sind sie von zentraler Wichtigkeit für das Ökosystem Fliessgewässer, lösen sie doch ökologische...

Read more...

KALTENBACH ALS AESCHEN KINDERGARTEN

Bäche in der Stadt sind Lebensadern der Kultur und der Natur. Sie waren seit Jahrhunderten Begegnungsorte und Wegmarken der Stadtentwicklung und prägen heute vielerorts das Ortsbild. Bäche erzählen Geschichten über die Vergangenheit und sind Orte der Identifikation im sich schnell wandelnden Umfeld. Der Sissipark ist ein Beispiel, wie der eingezwängten, einbetonierten Kaltenbach im urbanen Umfeld als Teil des öffentlichen Raums neu eingebunden worden ist. Ein Glücksfall, dass durch die Landesgartenschau finanzielle Mittel verfügbar wurden. Mit Geschick, Überzeugung und Offenheit...

Read more...

PKD POSITIV AN DER OBEREN TRAUN

Wir sind auch dabei .... Nicht nur beim Projekt Climate Trout , sondern wie wir von Dr. Günther Unfer von der BOKU mitgeteilt bekommen haben, sind wir zwischen Hallstättersee und Traunsee "PKD POSITIV".  Hiermit ist es bestätigt, dass PKD bei uns in der Oberen Traun vorkommt. Nebenbäche, wie zB. der im Unterlauf untersuchte Kaltenbach und Sulzbach, sind davon (derzeit) nicht betroffen. Soweit in diese Zubringer Bäche zur Ischler Traun keine "infizierten Fische" aufsteigen, was unwahrscheinlich ist, sollten damit diese Bäche verschont bleiben. Auch haben wir seit...

Read more...

RIVERINE VEGETATION

Naturnahe alpine Flüsse und ihre Ufervegetation müssen als ein Lebensraumtyp zusammengefasst und auch so gesehen werden. Für den Schutz ist jeweils der gesamte Uferbereich eines Gewässer samt der angrenzenden Auen und Uferzone als Fauna-Flora-Habitat - Gebiet zu sehen und nach den WRRL (Wasserrahmenrichtlinien) auch für das Management, als eine funktionale Einheit zu betrachten. Die Rolle der Uferzone als Habitat   Der Uferbereich in dem der Übergang von der Land- zur Wasserzone statt findet, zeichnet sich durch besonders große Artenvielfalt aus. Im Bereich von Gleitufern...

Read more...